10. Sommerfest

Das 10.Sommerfest fand am 02.09.2017 statt.
In diesem Jahr feierte Borsdorf das 750-jährige Ortsfest, die Auftaktveranstaltung der Festwoche war das Sommerfest. Und was es für ein Fest war (!), für mich eine Veranstaltung der Superlative. Mitten in die letzten Vorbereitungen hinein kam ein heftiger Regenguß. Die Tischdeko verabschiedete sich in alle Himmelsrichtungen, nach 20 Minuten war der Spuk vorbei. Es hieß von vorn dekorieren, alles trocknen und die gute Laune wiedergewinnen.Es gelang.Die Mittelalterband “Dudelzwerge” sorgte für das erste Highlight. Die Post ging ab, die Gäste waren begeistert.Dann ein Musikumschwung, die “Partheplautzer” sorgten mit einer Stunde Blasmusik für Schunkelstimmung.Die Festzelte waren schon prall gefüllt.Das Außengelände füllte sich mit Oldtimern und weiteren historischen Fahrzeugen.Die Feuerwehr Borsdorf war präsent,der Kindergarten “Kleine Entdecker” schminkte die Kinder und die zahlreichen Gäste freuten sich über die interessanten Austellungen.Parallel zum Museum hatte das Freie Gymnasium Borsdorf die Pforten geöffnet und präsentierte sich mit vielen Veranstaltungen für Groß und Klein.Das war deshalb toll, weil so viele Gäste aus dem Gymnasium auch im Museum und natürlich umgekehrt vorbei- und reinschauten.Dann wurde der jährliche Fahrradeigenbau präsentiert, dieses Jahr im Zeichen der Dieselkrise ein Fahrrad als “mobiler Krankentransport”(siehe Foto).Das Festgelände platzte aus allen Näthen, auch bei Hermanns Lanz-und Treckerfreunden knatterten die Motoren.Ein weiterer Höhepunkt war das Salut-Schießen der Borsdorfer (Leipziger) Communalgarde.Der Kanonenschuß weckte auch den letzen Borsdorfer auf !Meine fleißigen Helfer hatte mehr als alle Hände voll zu tun,um den Gastroservice zu gewährleisten. Ein großer Dank an alle fleißgen Helfer, daß dies hervorragend gelang !Der Hauptwachtmeister Haberkorn ( alias Gerhard Otto) war in Borsdorf mit dem Kremser auf Inspektionsfahrt. Im Rittersaal war seine Ausstellung zu den Schankrechten in Borsdorf zu sehen,einer sehr schönen Bereicherung des gelungenen Tages.Nachdem die Sonne uns tagsüber hold war, zogen gegen Abend wieder Regenwolken auf.Gegen 18 Uhr hieß es das Festgelände umbauen. Das Konzert von Tino Standhaft und Norman Dassler wurde vorbereitet, der Bühnenwagen war schon am Vortag platziert und geschmückt wurden.Aus den geplanten 1,5 Stunden wurden 2,5 Stunden mit toller Musik von Neil Young, Eric Clapton und den Rolling Stones.Die Musikfreunde spannten die Regenschirme auf und lauschten den phantastischen Gitarrenklängen.Ein würdiger Abschluß des Festes ! Ein Wort in eigener Sache: dies war das letzte Sommerfest dieser Art.Der Entschluß ist mir nicht leicht gefallen, aber die Größenordnung, die jetzt erreicht wurde, läßt sich nicht mehr allein bewältigen.Der psychische Druck und die Verantwortungn sind zu groß geworden für einen Einzelkämpfer wie mich. Alle Helfer sind 10 Jahre älter geworden, wir haben in den 10 Jahren ganz Wunderbares erreicht und in Borsdorf für Stimmung gesorgt ! In Zukunft wird mir etwas anderes “einfallen”, was wir auf die Beine stellen.Das Museum wird präsent bleiben, aber eben anders auf sich aufmerksam machen.Ein herzliches Dankeschön an alle Mitstreiter die treu zum Museum standen! Ohne Euch wäre das alles nicht möglich gewesen. Liebe Gäste, ihr werdet vom Museum hören…seid gespannt. Euer Frank

Schreibe einen Kommentar