UnikatE im Tankstellenmuseum

mobile Tankstelle auf Basis Lastenrad
Unikat - da Eigenbau

Die mobile Tankstelle

Hier seht ihr einen Eigenbau meiner mobilen Tankstelle. Die Zapfsäule wurde auf Handbetrieb umgebaut, sie wird aus einem 200 Liter Faß SUPER 95 gespeist. Einschränkend muß ich sagen, daß ich nur bis 10km pro Notfall fahre, ansonsten ist die An- u.Abfahrt zu schwer”.

handbetriebene Tanksäule

Der 0 € Schein
vom Tankstellen-
museum

Der 0-Euro-Schein ist ein von Richard Faille (Frankreich) entwickelter Souvenir-Schein.

Der Schein hat einen Nominalwert von null Euro und wird von der französischen Wertpapierdruckerei Oberthur Technologiesmit einigen für Banknoten typischen Sicherheitsmerkmalen auf Sicherheitspapier gedruckt. Sie wurden von der Europäischen Zentralbank (EZB) genehmigt, sind mit dem aufgedruckten Nennwert von „0 Euro“ jedoch keine gültigen Zahlungsmittel. Die Scheine sind offiziell auch keine Banknoten, da sie von keiner Notenbank als Emittent ausgegeben werden.

Die einzelnen Serien tragen auf der Vorderseite beliebige Motive von touristischem Interesse, wie z. B. Sehenswürdigkeiten, Museen, Freizeitparks, Persönlichkeiten der Geschichte, historische Anlässe, Ereignisse und sportliche Veranstaltungen. Die Scheine sind als Souvenir, Spende und Werbemittel anzusehen. Trotz eines Zahlwertes von null Euro werden sie nicht kostenlos abgegeben. (Quelle: WIKIPEDIA).

der Museumsdirektor präsentiert den 0€ Schein

Der
Minol Pirol

Der Minol-Pirol war das Maskottchen des VEB Kombinats Minol in der DDR und zählte zu den beliebtesten Werbefiguren des DDR-Fernsehens. Der Puppengestalter Heiner Knappe entwickelte die Figur Anfang der 1960er Jahre im Puppenstudio des DFF für das Werbefernsehen der DDR. In seiner ursprünglichen Gestalt war der Minol-Pirol eine Mischung aus Ölkanne und Vogelfigur. Der Minol-Pirol entstand wegen der optischen Ähnlichkeit von Schnabel und Ausgießer und des Gleichklanges des Vogelnamens mit dem Markennamen der Firma MINOL.(Quelle: WIKIPEDIA).

Holznachbau (bei ebay ersteigert)
der originale MINOL Pirol
diverse Nachwende-Pirole
die Zweenfurther Tanktechnik
MINOL Tanktechnik

Antike Zapfsäulen

Im Tankstellenmuseum ist Tanktechnik aller großen und kleinen Mineralölgesellschaften (MÖG) zu sehen. Da ich erst 1995 mit meiner >Sammelei< angefangen habe, sind antike Zapfsäulen (Vorkriegszeit) bei mir im Museum eher rar. Nachkriegstechnik ist reichlich zu bewundern. Mein ganzer Stolz ist die Tanktechnik, die sich früher in Zweenfurth (meinem Geburtsort!) am Gasthof (später Kulturhaus) befunden hat. Vielleicht machen euch die Fotos ja neugierig, würde mich sehr freuen.

die "eiserne Jungfrau" der SHELL

Tankwagen - Modelle

Mittlerweile hat sich eine stattliche Anzahl von LKW-MODELLEN aller MÖG angesammelt.In allen Maßstäben( von 1:18 bis 1:87), aus allen möglichen Materialien (Holz- Plast-Metall) und von diversen Herstellern ( SIKU-Majorette-Matchbox-Henschel etc.). Es sind ausschließlich Tankwagen! Schon erstaunlich, wie viele es davon gibt. Augen auf bei Ebay und auf Trödelmärkten, die eine oder andere Rarität gibt es noch zu finden… 🙂

Historische Lokomotiven am Museum

Immer mal wieder kommt es mal vor, daß historische Dampfloks-Dieselloks-Triebwagen oder E-Loks das Museum passieren. Glück ist, wenn man dann rasch den Moment mit der Kamera oder dem Smartphone “einfangen” kann. Seht selbst…dann kommt eine nostalgische Stimmung auf, mit Wehmut an eine Zeit, als ALLE noch Zeit hatten…